PURE Production VIE

Wirkungsvolle Restaurantvideos erstellen

In diesem Beitrag möchten ich mit euch meine Erfahrungen zu Restaurant Videos, insbesondere Food-Videos teilen.

In diesem Beitrag möchten ich mit euch meine Erfahrungen zu Restaurant Videos, insbesondere Food-Videos teilen.

Anfang 2020 bekamen wir Anfragen von Restaurants, die einen Imagefilm ihres Locals benötigten, um damit auf den sozialen Medien zu werben. 

Da ich bereits für zahlreiche Bauunternehmen und Immobilienfirmen gefilmt habe, wusste ich genau, wie man Immobilien zu filmen hat, um diese von ihrer schönsten Seite zu präsentieren. Doch bei Restaurants gibt es noch einen weiteren, sehr wichtigen Faktor, den es zu beachten gibt. Für Restaurants steht neben dem Ambiente und gutem Service natürlich auch das gute Essen im Vordergrund. Aber steht das Essen wirklich im Vordergrund? Wir kommen gleich noch dazu. 

Was sollte ein guter Restaurant Imagefilm beinhalten? 

Um diese Frage zu beantworten, muss man sich zunächst die Frage stellen, was die Viewer sehen möchten. Personen, die diesen Film sehen und das Restaurant noch nicht kennen, sollten innerhalb kürzester Zeit einen guten Eindruck über das Angebot und die Location bekommen. Potentielle Kunden sollen dazu animiert werden, das Local besuchen zu wollen. 

Da jeder Mensch unterschiedliche Vorlieben hat, wird es nicht möglich sein, jeden einzelnen zu überzeugen. Daher hat man als Videoproduktion die Aufgabe, das Publikum zu kennen, bevor man das Video planen kann und die beste Art, das herauszufinden, ist selbstverständlich das Vorgespräch mit dem Auftraggeber selbst. Dieser sollte seine Zielgruppe bestens kennen und kann unter Anderem Details über die psychografische Merkmale geben, also was den Kunden oder die Kundin bewegt.

Im Vorgespräch mit dem Kunden sollten auch alle weiteren Details besprochen werden 

Welche Vorstellungen hat man? 

Gibt es ein Beispielvideo / Moodboard, dass dem Kunden gefällt?

Zu welcher Zeit kann gefilmt werden?

Werden Statisten benötigt?

Welche CI (Corporate Identity) verwendet der Kunde?

Welche Speisen / Getränke sollten im Video zu sehen sein?

All diese Fragen und mehr sollten vorab geklärt werden, um am Ende ein Ergebnis zu erzielen, mit dem der Kunde zufrieden ist. 

Achtung!

Für einen guten Videoproduzenten steht die Zufriedenheit des Kunden im Vordergrund, für einen herausragenden, ist es die effektive Wirkung auf den Viewer. Denn nur, wenn den Viewer letztendlich das Video anspricht, wird dieser zum tatsächlichen Restaurantgast.

Daher sollte man neben den Wünschen des Auftraggebers immer das eigentliche Ziel des Videos im Auge behalten und zwar die Wirkung auf den Viewer.

Zusammengefasst: Eine schöne, saubere Location, ein angenehmes Ambiente und appetitlich aussehendes Essen, das sind die Punkte, die jedes gute Imagevideo für Restaurants beinhalten sollte. 

Unterschiede gibt es aber, wenn es um gewisse Speisen, beispielsweise eine neue Kreation im Angebot des Restaurants gibt, mit der man werben möchte. 

Dann sollte tatsächlich das Essen im Vordergrund des Videos stehen. 

Das Geheimnis guter Food-Videos

Das Filmen von Speisen beginnt bereits bei der Zubereitung. 

Hier die besten Tipps, für bessere Essens Videos:

  1. Setzte Bewegungen gekonnt in Szene. 

Sieh dem Koch genau bei der Zubereitung zu und finde heraus, welche Bewegungen dynamisch gefilmt werden können. Mit dynamisch meine ich, dass die Kamera nicht ruhig auf einem Stativ steht, sondern per Hand geführt wird. Durch diese Bewegungen hebst du dein Video hervor und unterscheidest dich von langweiligen Kochsendungen und altmodischen Restaurantvideos. 

Filme, das Gemüse, während ins Sieb fällt, drehe die Kamera um die eigene Achse, während das Rühren im Topf gefilmt wird. Werde kreativ und schaffe ein ganz neues Video Erlebnis.

2. Slow Motion

Neben schnellen Kochszenen kannst du auch Slow Motion Aufnahmen machen, die dem Video einen edlen Look verleihen. Slow Motion Aufnahmen eigenen sich auch immer dazu, Szenen hochwertig aussehen zu lassen. Denke einfach mal an High Fashion oder Uhren Werbungen. Die Szenen wirken ruhig und elegant und das meist durch Slow Motion Aufnahmen.

3. Licht

Dieser Punkt hat fast den größten Einfluss auf eure Videoqualität. Achtet darauf, dass ihr immer genügend Licht am Set habt. Küchen haben meist wenig Sonnenlicht, daher solltet ihr unbedingt Beleuchtungen mitbringen. 

Speisen am Teller könnte ihr auch auf einem Tisch in der Nähe des Fensters filmen. Natürliches Licht wirkt vor Allem beim Essen am besten.

4. Farbe

Deutliche Farbpaletten hinterlassen einen starken Eindruck. Ordne die Zutaten so an, dass sie Kontrast erzeugen, oder sich gegenseitig ergänzen. 

5. Umgebung

Schönes Essen alleine wirkt selbst auf einem Pappteller nicht besonders wertig. Daher unbedingt auf das Besteck, die Teller, die Dekoration und das gesamte Umfeld achten. 

6. Ton

Zum Abschluss noch mein persönlicher Geheimtipp. Der Ton eines Videos macht mindestens genauso viel aus wie das Bild. Besonders Essensaufnahmen wirken viel intensiver, wenn man einen glasklaren Sound dazu hat. Knackendes Gemüse, das Messer, dass sich durch das Brot sägt, kochendes Wasser, knusprige Panier, all diese Sounds werden euer Video auf ein neues Level heben und dafür sorgen, dass das Restaurantvideo anklang findet. 

Das waren die Tipps für gute Restaurant Videos.

PURE Production ist eine Videoproduktion mit Sitz in Wien, die weltweit Firmen und Marken dabei hilft, durch ihre Videos sichtbarer zu werden. Wenn auch du herausragende Videos für deine Firma erstellen lassen möchtest, melde dich gerne bei uns zu einem kostenlosen Vorgespräch. 

Keep Creating

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner